capital-l
lower-h

Das Letterenhuis im Überblick

Das Letterenhuis ist das größte und zentrale Literaturarchiv Flanderns. Sein Auftrag besteht darin, das literarische Erbe zu hegen und zu bewahren. Das umfangreiche Archiv können Sie im Lesesaal zu Studienzwecken nutzen. Das Museum dokumentiert anschaulich fast zwei Jahrhunderte flämische Literatur.

Literaturarchiv

Das 1933 gegründete Letterenhuis ist das größte Literaturarchiv Flanderns. Es sammelt, bewahrt und erschließt Manuskripte, Briefe, Dokumente, Archive und Fotos flämischer Schriftsteller.

Außerdem sammelt es Archive von Literaturzeitschriften und Verlagen. Die ältesten Bestände der Sammlung stammen aus den Jahren um 1780.

Das Letterenhuis, das sich als „Gedächtnis der flämischen Literatur“ versteht, besitzt gut 2 Millionen Briefe und Manuskripte, 130.000 Fotos und 40.000 Plakate. Die Korrespondenzen, handschriftlichen Manuskripte und Dokumente stellen ein hervorragendes Quellenmaterial für die Forschung, für Texteditionen, für Biografien und sonstige literaturgeschichtliche Bücher dar. Die Datenbank Agrippa vermittelt eine Übersicht über die Sammlung. Im Lesesaal können Dokumente aus dem Archiv angefordert und eingesehen werden.

Literaturmuseum

Das Letterenhuis ist nicht nur ein Archiv, das der Wissenschaft dient.

Auch die breite Öffentlichkeit kann sich im Letterenhuis über die Geschichte und Gegenwart der flämischen Literatur informieren. In der ständigen Ausstellung wird ein fesselndes Bild der flämischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts gezeichnet. Sonderausstellungen beleuchten einzelne Themen der (flämischen) Literaturgeschichte.